Neue KTM 1290 Super Duke GT 2022

Mit der 1290 Super Duke GT bietet KTM einen wahrlich brutalen Sporttourer an, der seinen Charakter zwischen Touring und Attacke in nur wenigen Sekunden wechseln kann. Für 2022 wurde der GT ein Update verpasst, das ihre positiven Eigenschaften nochmals stärken soll.

Im Spätsommer 2021 durften wir uns bereits von den Langstreckeneigenschaften der KTM 1290 Super Duke GT überzeugen. Auf einer Tour durch die Steiermark wurde uns schnell klar, das kaum ein anderer Hersteller die nächste Urlaubsreise so sportlich bedienen kann. Unsere Eindrücke mit der 2021er Super Duke GT findet ihr hier: KTM 1290 Super Duke GT im Reise-Test.
Mit 1.301 Kubik auf Tour: Super Duke GT Motor und Leistung

  • KTM_1290_Super_Duke_GT_2022_01
  • KTM_1290_Super_Duke_GT_2022_02
  • KTM_1290_Super_Duke_GT_2022_03
  • KTM_1290_Super_Duke_GT_2022_04
  • KTM_1290_Super_Duke_GT_2022_05
  • KTM_1290_Super_Duke_GT_2022_06
  • KTM_1290_Super_Duke_GT_2022_07
  • KTM_1290_Super_Duke_GT_2022_08

 

Doch kommen wir zum neuen Modell aus dem Jahrgang 2022. Wir können mit Freude verkünden, dass der legendäre LC8-Motor, ein V2 mit 1.301 Kubik, weiterhin in der 1290 Super Duke GT zum Einsatz kommt. Ein unglaublich emotionales Aggregat, das trotz Euro5-Hürde weiterhin 175 PS bei 9.750 U/min und 141 Nm Drehmoment bei 7.000 Umdrehungen produziert.

Leichte Felgen mit dem ContiSportAttack 4

Die Felgen der neuen 1290 Super Duke GT stammen direkt von der aktuellen KTM 1290 Super Duke R. Sie bieten eine Gewichtsersparnis von 1 kg ungefederter Masse gegenüber dem alten Felgensatz, was das Handling spürbar verbessern sollte. Diese neuen Felgen sind mit dem ContiSportAttack 4 bespannt - ein Reifen, der uns schon mehrfach mit seiner Sportlichkeit und Vielfalt überzeugt hat. Mit leichteren Felgen, hochwertiger Bereifung und der sehr neutralen Sitzposition wird die 234 Kilogramm schwere Super Duke GT (fahrbereit) bestimmt wieder eine herrliche Kurvenräuberin.

Semiaktives Fahrwerk sorgt in der KTM 1290 Super Duke GT für Komfort

Das semiaktive WP APEX-Fahrwerk der KTM 1290 SUPER DUKE GT ist ebenfalls wieder mit an Bord. Hierbei wurde die Abstimmung der Einstellmöglichkeiten für das Federbein spezifisch auf die GT gewählt. Somit kann der Fahrer die Federung auf vier verschiedene Fahrsituationen einzustellen, nämlich: RIDER, RIDER & PILLION, RIDER & LUGGAGE, oder RIDER & PILLION & LUGGAGE. In der 48 mm Upside-Down-Gabel ist zusätzlich eine Anti-Dive-Funktion serienmäßig eingebaut.

KTM 1290 Super Duke GT 2022 Elektronikpaket

Für 2022 spendiert KTM dem Sporttourer ein neuen 7 Zoll Farb-TFT-Display, das somit nicht nur 0,5 Zoll in der Größe wächst, sondern auch mit einer neuen Anordnung überzeugt. Die Einheit ist aus der 1290 Super Adventure bekannt, genau so wie die Bedienelemente am Lenker, die wir bereits ebenfalls aus der Reiseenduro kennen. Über die neuen Schalter lässt sich, wie man es bereits von KTM gewohnt ist, ein umfangreiches Elektronikpaket auswählen, bestehend aus Kurven-Traktionskontrolle und Kurven-ABS, Launch-Control, Anti-Wheelie-Control, Tempomat und vielem Mehr.

Neue Turn-by-Turn Navigation im KTM Sporttourer

Die KTM 1290 Super Duke GT wird außerdem erstmals mit einem völlig neuen Navigationssystem namens Turn-by-turn PLUS ausgestattet, das über KTM Connect verfügbar sein wird. Damit können die Navigationsanweisungen direkt auf das 7-Zoll-TFT-Display projiziert werden, was die Verwendungen eines externen Navis überflüssig macht. Turn-by-turn PLUS feiert sein Debut auf dem Sporttourer und soll in naher Zukunft auch auf andere Modelle ausgeweitet werden.

Das von SYGIC betriebene TBT+ kann auch offline verwendet werden, so dass der Fahrer seine Reise auch von abgelegenen Orten aus planen kann. Die Navigations-Funktion nutzt branchenübliche Karten, außerdem gibt es eine erweiterte Suchfunktion und eine Vielzahl von Sonderzielen wie Tankstellen, Restaurants und Raststätten. Alle oben genannten Funktionen können direkt über das 7-Zoll-TFT-Display aufgerufen werden, ohne dass der Fahrer sein Handy aus der Jackentasche nehmen muss, was den schnellen Wechsel während der Fahrt bequemer und effizienter macht. Die letzten 10 gesuchten Ziele sind zudem automatisch gespeichert und direkt auf dem Dashboard verfügbar.

KTM 1290 Super Duke GT 2022: Preis und Verfügbarkeit

Die neue 1290 Super Duke GT soll ab Jänner 2022 bei Händlern stehen Preise werden noch bekannt gegeben. Selbstverständlich hat man dann eine umfangreiche Auswahl an KTM PowerParts und PowerWear.

 

KTM ENDURO-MODELLE 2022

Die Modellvorstellung der 2022er Husqvarna-Modelle hat schon vermuten lassen, dass auch bei KTM für das neue Modelljahr nur wenige technische Neuerungen zu erwarten waren.

Doch ein paar Kleinigkeiten wurden geändert, wie zum Beispiel das zwingend notwendige straffer abgestimmte Fahrwerk oder das doch recht gelungen Sixdays-Design der High-End-Modellreihe mit umfangreicher Sonderausstattung.

KTM Sportenduro Neuerungen 2022

  • Überarbeitete WP-Federung mit strafferer Abstimmung
  • Neue MAXXIS MaxxEnduro Bereifung
  • Neue Sekundärtrieb-Übersetzung von 13:52 (Nur KTM 250 EXC TPI)
  • Von den Werksbikes inspirierte Farbgebung
  • Design & Retro-Farben für die KTM EXC SIX DAYS-Modelle

 

  • -381136_MY22_KTM_300_XC___US_-_Cat_B
  • 377780_125_XC_MY22_90-Right
  • 377789_300_XC_TPI_MY22_90-Right
  • 377792_350_XC-F_MY22_90-Right
  • 377795_450_XC-F_MY22_90-Right
  • 378273_150_EXC_TPI_MY22_90-Right
  • 378283_300_EXC_TPI_MY22_90-Right
  • 378294_450_EXC-F_MY22_90-Right
  • 378297_500_EXC-F_MY22_90-Right
  • 378306_300_XC-W_TPI_MY22_90-Right
  • 378312_500_XCF-W_MY22_90-Right
  • 381208_MY22_KTM_300_EXC_TPI_-_Cat_B
  • 381214_MY22_KTM_250_EXC_TPI_SIX_DAYS_-_Cat_B
  • 381216_MY22_KTM_250_EXC_TPI_SIX_DAYS_-_Cat_B
  • 381219_MY22_KTM_250_EXC_TPI_SIX_DAYS_-_Cat_B
  • 381223_MY22_KTM_350_EXC-F_-_Cat_B
  • 381226_MY22_KTM_250_EXC_TPI_SIX_DAYS_-_Cat_B
  • 381239_MY22_KTM_300_EXC_TPI_-_Cat_B
  • 381247_MY22_KTM_300_XC_TPI___US_-_Cat_B
  • 383691_MY22_KTM_300_XC_TPI___NA_Approved_-_Cat_B

PREISE 2022 (Preissteigerung zum Vorjahr im Schnitt 150 Euro je Modell)

Zweitakter

  • 150 EXC TPI 9.149 Euro (2021: 8.995 Euro)
  • 250 EXC TPI 10.149 Euro (2021: 9.995 Euro)
  • 300 EXC TPI 10.349 Euro (2021: 10.195 Euro)

Viertakter

  • 250 EXC-F 10.649 Euro (2021: 10.495 Euro)
  • 350 EXC-F 10.899 Euro (2021: 10.745 Euro)
  • 450 EXC-F 11.149 Euro (2021: 10.945 Euro)
  • 500 EXC-F 11.349 Euro (2021: 11.195 Euro)

SIXDAYS - Viertakter

  • 250 EXC-F Sixdays 11.349 Euro (2021: 11.195 Euro)
  • 350 EXC-F Sixdays 11.699 Euro (2021: 11.495 Euro)
  • 450 EXC-F Sixdays 11.899 Euro (2021: 11.695 Euro)
  • 500 EXC-F Sixdays 12.099 Euro (2021: 11.895 Euro)

SIXDAYS - Zweitakter

  • 250 EXC TPI Sixdays 10.849 Euro (2021: 10.695 Euro)
  • 300 EXC TPI Sixdays 10.999 Euro (2021: 10.795 Euro)

SONDERAUSTTATUNG SIXDAYS

  • Schalldämpfer mit Sixdays-Logo
  • Felgen mit Sixdays-Logo
  • Motorschutz
  • Vorderachs-Schnellwechsel-Einsatz
  • Stealth-Kettenrad
  • Elektrolüfter an allen Viertakt-Modellen
  • Lenker mit Sixdays-Logo
  • Fest verschraubte Wave-Bremsscheibe hinten, geschlossen
  • Schwimmend gelagerte Bremsscheibe vorn
  • Orange beschichteter Rahmen
  • CNC gefräster Gabelbrücken-Kit in Orange
  • Orangefarbener Kettenschleifer
  • Sixdays-Sitzbank

Verfügbarkeit: Mai 2021

 

 

KTM Motocrosser Modelljahr 2022

Mit je drei überarbeiteten Zwei – und Viertakt-Maschinen zwischen 125 und 450 Kubik stellt KTM das Modelljahr 2022 vor. Besonders die Viertakter profitieren von neuer Elektronik und Fahrwerken.

4-Takter

Die 4-Takt-Baureihe der Generation 2022 bilden drei Modelle mit 250, 350 und 450 Kubik. Alle erfahren Verbesserungen in Form der WP XACT-Federungstechnologie und einer aufgerüsteten Elektronik mit Traktionskontrolle, Launch-Control, einstellbaren Motormappings und zuverlässigeren Elektrostartersystemem. Spitzenmodell ist klar die KTM 450 SX-F, die aus einem Zylinder 63 PS generiert, die auf nur gut 100 Kilogramm Gewicht treffen. Preis für das Spitzensport-Modell: 10.699 Euro plus Nebenkosten. Darunter ordnet sich die 350 SX-F mit 58 PS bei 13.400/min für 10.399 Euro ein, gefolgt von der 250er-Version der SX-F von KTM für 10.099 Euro. Über die Leistung der KTM 250 SX-F schweigt KTM, gib das Gewicht des Motors aber mit 25,4 Kilo an und das des Motorrad mit 99 Kilogramm.

2-Takter

Die Reihe der Zweitakt-Maschinen streckt sich von 125 über 150 bis 250 Kubik und in Sachen Gesamtgesicht von 87,5 für die 125er und 150er bis 95,5 Kilogramm für die 250er-Maschine. Von den Gewichten her ein deutlicher Unterschied zu den Modellen mit Ventilen im Zylinderkopf. Preislich aber recht nah dran. Hält die KTM 125 SX mit 8.649 Euro noch Abstand, schließt die 150er-Version mit 9.249 Euro deutlich auf, nur getoppt von der KTM 250 SX, die mit 9.499 ihren Platz im Leistungskurs "Motocross" dick unterstreicht.

  • KTM-SX-2022_01
  • KTM-SX-2022_02
  • KTM-SX-2022_03
  • KTM-SX-2022_04
  • KTM-SX-2022_06
  • KTM-SX-2022_07
  • KTM-SX-2022_08
  • KTM-SX-2022_09
  • KTM-SX-2022_10
  • KTM-SX-2022_11
  • KTM-SX-2022_12
  • KTM-SX-2022_13
  • KTM-SX-2022_14
  • KTM-SX-2022_15
  • KTM-SX-2022_16

Kleine 2-Takter

Nach unten ergänzen die Minibike-Versionen mit 50, 65 und 85 Kubik das Line-Up der Zweitakt-Crosser von KTM im Modelljahr 2022. Hier beginnen die Preise bei 4.099 für die 50er, gehen über 5.099 Euro über die 65er-Version bishin zu 6.199 Euro für die 85 SX mit der Bereifung in 17 Zoll vorn und 14 Zoll hinten. Die Variante der 85 SX in 19 Zoll vorn und 16 Zoll hinten kostet ebenfalls 6.199 Euro

Neue Farben und Designs für KTMs MX-Modelle 2022

Der Rahmen aller 2022er-Full-Size-SX-Modelle von KTM erstrahlt in derselben orangefarbenen Pulverbeschichtung wie die Werksbikes der Red Bull KTM Factory Racing Werksfahrer. Um ihre Verbindung zu den KTM-Werksbikes noch stärker zu unterstreichen, hat KTM den neuen blauen Sitzbankbezug und die neuen Grafiken auf den Lack des Rahmens abgestimmt.

KTM Sportminicycles für Kinder

Unterstützt wird KTMs 2022er-SX-Baureihe von einer Modellpalette von Sportminicycles. Nachwuchsfahrer haben die Wahl zwischen der KTM 50 SX, der KTM 65 SX und der KTM 85 SX und werden bei allen Modellen mit Performance, WP-Federung, hochwertigen Bremsen und minimalem Gewicht verwöhnt. Die KTM SX-E 5 2022 komplettiert das Line-Up und gilt als die neueste Interpretation eines elektrifizierten Mini-Crossers.

KTM PREISE 2022 - Motocross

Zweitakter

  • 50 SX Mini 3.749 Euro
  • 50 SX 4.049 Euro (2021: 3.995 Euro; 2020: 3.895 Euro)
  • 65 SX 5.099 Euro (2021: 4.995 Euro; 2020: 4.895 Euro)
  • 85 SX 17/14 6.199 Euro (2021 6.095 Euro; 2020: 5.995 Euro)
  • 85 SX 19/16 6.199 Euro (2021 6.095 Euro; 2020: 5.995 Euro)
  • 125 SX 8.649 Euro (2021 8.495 Euro; 2020: 8.345 Euro)
  • 150 SX 9.249 Euro (2021: 9.095 Euro; 2020: 8.945 Euro)
  • 250 SX 9.499 Euro (2021: 9.345 Euro; 2020: 9.145 Euro)

Viertakter

  • 250 SX-F 10.099 Euro (2021: 9.945 Euro; 2020: 9.745 Euro)
  • 350 SX-F 10.399 Euro (2021: 10.245 Euro; 2020: 10.045 Euro)
  • 450 SX-F 10.699 Euro (2021: 10.545 Euro; 2020: 10.345 Euro)